wieder los…
2019 Fahrradtour Italien Wandern Ziele

Wandern auf und bei der Seiser Alm – Über den Wolken …

Unterkunft und Ortswahl

Wer dem Trubel im Sommer entkommen will, der muss mit Kindern antizyklisch unterwegs sein. Für  die Dolomiten als UNESCO Weltkulturerbe zählt diese Weisheit unbedingt. Denn wer will auf schmalen Wanderwegen dauernd halb über dem Abgrund ausweichen müssen. Daher haben wir uns für den Herbst als Reisezeit entschieden.

Für die Unterkunft und Ortswahl gibt es einige wichtige Kriterien, welche es zu beachten gilt:

  1. Die Sonne kommt in manche Täler nur noch stundenweise.
  2. Viele Unterkünfte sind im Herbst ausgebucht.
  3. Einige Zufahrten sind sehr steil.
  4. Der Ausgangspunkt sollte zentral sein, so dass ohne viel Fahrerei viele abwechslungsreiche, kindgerechte Touren unternommen werden können.

So fiel unsere Auswahl auf einen Bauernhof oberhalb von Kastelruth. Die Kinder konnten abends beim Melken „helfen“  und die Pferde füttern. Hund und Katze sorgten für weitere Abwechslung. Außerdem hat der Ort lange Abendsonne, so dass man nach den Wanderungen den Sonnenuntergang auf der Bank vor dem Haus genießen konnte.

(Hinweis: die eingebunden Videos finden sich auf: http://wiederlos.de/wandern-auf-und-…ueber-den-wolken)

Da unser Appartement aber erst am Samstag buchbar war und wir schon am Donnerstag frei hatten, haben wir noch einen Tag auf dem Campingplatz Seiser Alm verbracht. Dieser war bis auf die Zeltwiese ausgebucht. Der Außenpool hatte 27°C.

Wanderungen

Alle Wanderungen werden auf diversen Internetportalen ausführlich beschrieben, aber leider selten bebildert. Im Verlauf werden hier die Besonderheiten für eine Wanderung mit Kindern herausgestellt und die Wanderungen bebildert und ggf. mit einem Video veranschaulicht. Die Auswahl ist zunächst progressiv, damit sich Muskeln, Bänder und Sehnen an die bevorstehende ungewohnte Belastung gewöhnen können und auch um für Abwechslung zu sorgen.

  1. Tuff Alm
  2. Puflatsch Runde
  3. Kastelruth Talrunde
  4. E-MTB Hüttenrunde auf der Seiser Alm
  5. Höhenwanderweg Röschatz
  6. Große Cirspitze
  7. 20 Km Gebirgswanderung  Compatsch P1 – Rosszahnscharte – Tierser Alpl – Schlernhaus – Compatsch P1

Tag 1: Camping Seiser Alm – Tuff Alm ca. 5 Km – Wandereinstieg

Die Beschreibung findet sich auf https://www.sentres.com/ . Wir sind gegen 12 Uhr vom Campingplatz bei der gegenüberliegenden Pizzeria in den Kreuzweg eingestiegen und dann über den Völser Weiher zur Tuff Alm hochgelaufen.

Die Tuff Alm bietet neben dem sehr schönen Ausblick, sehr gutes Essen im mittleren Preisniveau. Nebenan stehen Alpakas und Kühe auf den Almwiesen und Esel und Schweine im Auslauf. Eine schöne kleine Wanderung, die den Kindern zum Einstieg nicht zu viel abverlangte.

Tag 2: Almabtrieb auf der Seiser Alm mit Rundweg über den Monte Bullaccia, bekannt als Puflatsch Runde ca. 10 Km – gemütlich

Diese Beschreibung findet sich auf https://www.seiser-alm.it . Um die Seiser Alm möglichst autofrei zu halten, ist die Zufahrt nur bis 9:00 Uhr ohne Ausnahmegenehmigung möglich.  Man kann dann auf dem P1 kostenlos parken und geht ca. 20 Minuten zum Compatsch, wo auch die Gondel ankommt (37€ für die Familie) und sich viele Sportgeschäfte und Hotels befinden. Es ist aber möglich dort auch gegen Gebühr (ca. 17 €) zu parken oder auch nur die Familie abzusetzen und dann alleine von P1 hochzuwandern. Das spart unter Umständen wichtige Ressourcen der Kinder – dazu später mehr.

Der Almabtrieb ist nur wenig spektakulär, aber die Kinder und uns hat er gefallen und nach einer Stunde konnte dann unsere zweite Wanderung starten.

Für die Puflatschrunde ist dieser Kniff (Familie oben ausladen) aber nicht nötig, da die Wanderung mit einer Gehzeit von ca. 3 Stunden kurzweilig ist. Allerdings war es unseren Kindern nicht immer spannend genug, da viele Wege eher die Charakteristik von Spazierwegen haben.

Schon nach einem kurzen Anstieg erreicht man die Tschötsch Alm , welche sehr gut besucht war und somit etwas längere Wartezeit für das Essen mitsichbrachte. Aber das Warten lohnt sich auch hier.

Tag 3: Hausrunde ca. 13,5 Km – wenn es mal oben wolkig ist

Die Tour startete für uns am Bremich Hof, aber eigentlich ist es egal wo man in die Runde einsteigt. Wer aber in Kastelruth wohnt, sollte besser gegen den Uhrzeigersinn laufen, da es sonst gegen Ende etwas anstrengend werden kann (steiler Aufstieg am Schluss).

Eine Einkehrmöglichkeit gibt es erst in Kastelruth oder unterwegs im Restaurant Lieg . Einige Abschnitte sind asphaltiert, so dass die Kinder ein wenig extra Motivation brauchten.

 

Tag 4: Hüttenrunde mit E-Mountainbikes – chillig aber auch anspruchsvoll

 

Als Wanderpause und Abwechslung  ist eine Mountainbike Tour auf der Seiser Alm ein tolles Extraabenteuer – ohne E-Unterstützung aber nicht kindertauglich! Die Beschreibung findet sich auf https://www.seiseralm.it . Die Räder sollten vorab online gebucht werden, da Kinderräder nur begrenzt im Verleih vorhanden sind. Wir haben die Räder am Compatsch bei alpinsports.it geliehen. Wie schon geschrieben, muss man vor 9:00 Uhr auf der Alm sein, da die Zone verkehrsberuhigt ist.

Die Akkus waren voll und die Räder in einem sehr guten Zustand. Gepäckträger gibt es nicht. Rucksäcke konnten wir im Laden lassen. Wir haben uns für die mittelschwere Tour gegen den Uhrzeigersinn entschieden, da es so erst einmal für die Eingewöhnung leicht bergauf geht und die Kinder nicht gleich mit einer steilen Bergabfahrt überfordert werden.  Die Hütten auf dieser Route sind wirklich zahlreich und eine liegt schöner als die andere.  Wer ohne Kinder fährt, sollte gleich zwei Runden einplanen – eine sportliche ohne Pause und dann eine mit mindestens 5 Hüttenpausen.

In der Nähe des Langkofel gibt es mehrere Abschnitte, welche geröllig sind und steil bergab führen. Unsere Achtjährige hat hier das Rad lieber geschoben. Daher sollte man etwas mehr Zeit einplanen. Wir haben von 9:30 bis 17 Uhr gebraucht, aber auch drei ausgiebige Hüttenpausen eingelegt. Man kann die Tour auch Wandern und den Straßenteil am Ende mit dem Bus ab Saltria zurückfahren.

 

Tag 5: Raschötzer Höhenweg von St. Ullrich ca. 5,6 Km – leichte  Panoramatour – erweiterbar

Die Beschreibung findet sich wieder auf https://www.sentres.com/ . Das zentrale Parkhaus in St. Ullrich war unser Ausgangspunkt. Von dort läuft man gut ausgeschildert wenige Minuten zur Standseilbahn. Hier unbedingt Hin- und Rückfahrticket kaufen (ca. 68 € für die Familie). Der Höhenweg bietet etwas schmalere Wege, welche man nicht verlassen soll. Dennoch kommt hier schon etwas mehr Bergsteigerfeeling als auf den vorherigen Wanderungen auf. Leider hat die Schutzhütte auf halber Strecke im Oktober nicht mehr geöffnet, so dass am Ende dann nur die sehr schön sonnige Hütte Resciesa an der Bergstation zur Einkehr bleibt.

 

Tag 6: große Cirspitze – Einsteiger Klettersteig ca. 5 Stunden mit Kindern und Klettersteigset – Adrenalin, nix für Leute mit Höhenangst und nur bei stabilem Sonnenschein!

Die Cirspitzen umfassen mehrere Bergspitzen oberhalb des Grödnerjochs. Die große Cirpitze kann leicht mit der kleinen Cirspitze verwechselt werden, was uns bei der Recherche mehrfach aufgefallen ist. Familientauglich ist nur die große Cirspitze, welche von sehr geübten Wanderern auch ohne Klettersteigset gegangen wird. Ich empfehle für Neulinge in jedem Fall das Geld für ein Klettersteigset zu investieren. Im Verleih kostet das incl. Helm für Kinder ca. 15€ und für Erwachsene 23€. Wir haben das Set in Wolkenstein bei  Sport Bruno  geliehen.

 

 

Ein Blick auf die Webcam (Auswahl Passo Gardena) und den Wetterbericht ist obligatorisch! Hier sieht man, ob es am Berg eisig ist und dann auch gleich wie voll der Parkplatz (Zoom auf die Hütte) ist, welcher für den Tag 5 € kostet.

Tag 7:  Tierser Alp . ca. 20 Km – mehr Aussicht geht nicht, Sonne und sehr gute Kondition erforderlich!

Bei strahlendem Sonnenschein dauert schon der Einstieg zur Rosszahnscharte länger als geplant, da der Rückblick zum Schlern einfach atemberaubend ist und Fotozeit in Anspruch nimmt. Auch sonst sollte man den Fotoapparat immer griffbereit halten. Schwindelfreiheit ist nicht zwingend, aber hilfreich. Gutes Schuhwerk ist Voraussetzung, da die Wege geröllig sind. Der Aufstieg zur Tierser Alp gelingt uns bei Sonnenschein, wobei die Scharte dazu nicht zu früh passiert werden sollte (nach 9:45 Uhr).

 

Die Tierser Alp bietet super Essen zum guten Preis–Leistungsverhältnis. Wer Zeit hat, kann auch dort nächtigen. Nach einer Stunde sind wir wieder aufgebrochen, da unsere Tischnachbarn davon sprachen, dass der Rückweg über das Schlernhaus außergewöhnliche Abschnitte bietet. Das hieß für uns statt 12,5 Km ca. 20 Km. Zu diesem Zeitpunkt hätte man mal das Höhenprofil der Wanderung checken sollen. Die Karte zeigt die Wanderung gegen den Uhrzeigersinn, was vermutlich leichter ist, da der Abstieg am Ende nicht so heftig ausfällt.

 

Die Beschreibung findet sich auf www.outdooractive.com. 1240m Höhenmeter hoch und 1240m runter bei der Strecke bedeuten innerhalb eines Tages 2 Schuhgrößen mehr. Der Abstieg am Schlern war dann auch die Härte. Steil, geröllig, im Schatten, nicht endend und im Tal nochmal 20 Minuten wieder hoch um dann wieder 20 Minuten runter zum Parkplatz zu laufen. Ob man das gleich zu Beginn möchte, muss jeder für sich selbst entscheiden.  Reine Gehzeit 8 Stunden und eine Stunde Mittagspause. Es hat sich gelohnt!!!

Ausrüstungstips:

Für den Herbst ist Zwiebellook angesagt. T-Shirt, Flies, Softshelljacke, Mütze!  Handschuhe! Sonnencreme, Wanderstiefel, Zip-Hose, Getränkeflasche, Sonnenbrille, Pflaster, Messer, Handy, Powerbank und Rucksack sind die elementarsten Ausrüstungsgegenstände.

Viel Spaß beim Nachwandern!

Hast du noch Tipps oder schreibst über ähnliche Wanderungen, dann hinterlass mir gerne einen Kommentar.

2 Kommentare zu “Wandern auf und bei der Seiser Alm – Über den Wolken …

  1. Hallo Ihr Lieben,
    was für wunderschöne und auch spannende Touren Ihr da gemacht habt! Alle Achtung! Wir sind auch sehr oft mit unseren Kids in Südtirol unterwegs und auf der Cirspitze war ich auch schon mal, aber noch als Teenie. Vielleicht mögt Ihr ja bei unseren liebsten Wanderungen in Südtirol reinschauen, ich lasse den Link mal da: https://travelsanne.de/wanderungen-mit-kindern-meraner-land/

    Viele Grüße von Sanne

    • Hallo Sanne,
      vielen lieben Dank für den Link. Meran war bei uns für den Herbst auch in der engeren Auswahl, nun habe ich dann schon ein paar gute Infos für die nächsten Wanderziele!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.