wieder los…
2018 Joggen Kanutour SUP Windsurfen Ziele

Plau am See bei Flaute auf dem See – Zwei Seen ein Gedanke – traumhaft schön…

Der erste Mai am See und nicht am Meer, da ging nicht mehr!

Inspiriert durch outdoorkid.de sind wir über den ersten Mai nach Plau am See bzw. zum Naturcampingplatz Zwei Seen gefahren. Nach ausgiebiger Wetter – Recherche haben wir uns gegen das Meer entschieden, da es im Mai dort häufig noch sehr frisch sein kann und der Plauer See mit 22°C Lufttemperatur deutlich über (immerhin ca. 10°C Unterschied) Ost- und Nordsee lag. Außerdem wurde für einen Tag Sonne mit Windstille hervorgesagt, was für einen großen See (überlebens)wichtig ist, wenn man ihn mit dem Kanu überqueren will. Bei ca. 12°C Wassertemperatur bleiben ca. 12 Minuten und dann versagen die Muskeln – Obacht!

Der Morgen begann mit einem Frühstück am See. Wer keinen Platz mehr am Uferweg bekommt, kann auch auf den Nachbarcampingplatz Wald und Seeblick Camp ausweichen. Dieser Platz hat ein Reihe von Wasserplätzen und Mobilheimen für Gäste direkt am See, was man auf der Karte beim Reinzoomen erkennen kann!

Für einen Spaziergang oder eine Mountainbike Tour kann man als erstes Ziel den Hafen von Lenz ansteuern, welcher sich ca. 3,8 km nördlich befindet. Auf dem Weg dorthin erinnert vieles mehr an Urwald als an Bürgerpark.

Alternativ kommt man bei wenig Wind auch mit dem Kanu dorthin. Wer will, kann natürlich in Lenz auch übernachten, einen Wohnmobilparkplatz und zwei Gaststätten laden dazu ein. Auf dem Rückweg waren wir dann aber froh, doch den Wohnwagen dabei zu haben und nicht nur ein Zelt. Im Mai wird es abends eben doch manchmal etwas kühl.

Der nächste Tag begann mit herrlichem Sonnenschein, Joggen und ausgiebigem Frühstück. Um 12 Uhr fuhren wir dann mit dem Kanu los und haben den See bei absoluter Flaute kennengelernt. Plau am See hat als Luftkurort auch vom Wasser aus einen herrlichen Eindruck hinterlassen.

Am späten Nachmittag blieb dann noch genügend Zeit das SUP zu nutzen.

Viel Spaß beim Nachfahren!

 

 

 

6 Kommentare zu “Plau am See bei Flaute auf dem See – Zwei Seen ein Gedanke – traumhaft schön…

  1. Ich liebe die Mecklenburger Seenplatte! Und wir haben sogar selbst auch schon einmal Urlaub in Plau am See gemacht, das war wirklich so schön und die Gegend hat soviel zu bieten! Danke für deinen Beitrag und deine Tipps!

    LG von da wo die Sonne zuerst aufgeht
    Ina

  2. Hallo Thore,
    vielen Dank für deinen tollen Artikel. Wir waren leider noch nie an der Mecklenburger Seenplatte, sie steht aber defintiv auf unserer Bucket Liste. Da wir seit einigen Jahren einen Camping Bulli haben, wird natürlich gecampt werden!

  3. Die Mecklenburger Seenplatte ist wirklich genial, wir fahren fast jedes Jahr dort paddeln. Allerdings gern etwas später, wenn man auch schon ohne Bibbern aus dem Kajak ins Wasser springen kann 😉
    Fürs nächste Mal empfehle ich euch das Gebiet um Feldberg, das ist ein wenig weiter nördlich und voller kleiner, verwunschener Seen, die alle miteinander verbunden sind und durchpaddelt werden können. Motorboote sind verboten, also ist es herrlich ruhig ♥

    Liebe Grüße
    Jenny

    • Hallo Jenny,
      wir überlegen tatsächlich am Ende der Sommerferien zu kommen, damit das Wasser wärmer ist. Die Feldberger Tour wiederholen wir dieses Jahr allerdings nocheinmal zu Himmelfahrt. Wir waren vor fünf Jahren schon einmal dort und haben das Motorbootverbot sehr genossen.
      Beste Grüße
      Thore

  4. Hallo Thore,

    eine tolle Tour habt ihr da mit dem Kanu gemacht!
    Ich hätte den See wohl auch dem Meer vorgezogen. Der Temperaturunterschied war ja erheblich!
    Die Bilder und die ganze Gegend sehen sehr einladend aus!

    Liebe Grüße
    Isabel

  5. Wow, das sind ja echt wunderschöne Fotos, das macht auf jeden Fall Lust, die Region mal kennenzulernen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.