2018 Alpinski Österreich Sport Ziele

Zell am See: es geht rund auf Schmitten.at – Skifahren unterhalb der Baumgrenze

Germknödelindex : unteres Mittefeld | Service: ganz oben | Familientauglichkeit: extrem weit oben | Wiederholungsgefahr: extrem hoch | Abwechslungsreichtum: sehr hoch

er Neujahrskurztrip sollte dieses Jahr ohne Autobewegung Vorort erfolgen. Also war klar, dass eine Unterkunft am Pistenrand erste Priorität hat. 2017 hatten wir den Fehler im Zillertal gemacht, eine halbe Stunde mit dem Skibus oder der Zillertalbahn von der Talstation entfernt zu wohnen. Das hatte den Nachteil, dass alle vom Berg mussten, wenn nur ein Kind fror oder nicht mehr konnte. Also wieder eine Mail an den Tourismusverband im Zillertal, Montafon etc. und siehe da, Haus Barbara aus Zell am See hat sich gemeldet. 80m von der Skipiste entfernt und 10 Minuten zu Fuß bis zur Ortsmitte – perfekt.

Hier der Teaser (der Timestamp im Video ist leider falsch):

Das Skigebiet ist sehr familienfreundlich und die Preise moderat, die Freundlichkeit auf den Hütten zum Teil herausragend. Zudem gibt es genügend Pisten in allen Farbschattierungen und man kann einen Kreis fahren, es gibt also genügend Abwechslung. Das Gebiet ist nicht zu hoch, deshalb ist auch bei Wind genügend Baumschutz vorhanden. Außerdem liegt die Schmittenhöhe im Windschatten vom Gletscher Kitzsteinhorn, so muss schon sehr stürmen bevor die Gondeln nicht mehr fahren. Durch den Gletscher gäbe es auch in schlechten Schneejahren eine Ausweichmöglichkeit. Da wir Neujahr immer erst ca. zwei Wochen zuvor buchen, ist das für uns nicht relevant.

Die Lifte waren nur zu bestimmten Zeiten sehr voll und immer noch nicht annährend so voll wie in Kaltenbach/Hochfügen. Auch die Hütten waren deutlich leerer und auch sehr gut auf Familien eingestellt. Da wurde so gut es ging darüber hinweggeschaut, wenn die Kinder mal Wasser aus der mitgebrachten Flasche getrunken haben oder ihr Brötchen gemümmelt haben. Wir haben allerdings auch immer eine Kleinigkeit auf der Hütte bestellt.

Zell am See – wir kommen wieder!

Hier die Preisinfo:
Diesel ca. 200€
Appartement 6 Nächte ca. 600€
Skipässe ca. 550€
Summe: ca. 1350€

0 Kommentare zu “Zell am See: es geht rund auf Schmitten.at – Skifahren unterhalb der Baumgrenze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.