wieder los…
2018 Bodyboarden Frankreich Joggen Kitesurfen Schwimmen Segeln Sightseeing Sport SUP Windsurfen Ziele

Île de Ré – die top 5 Tip´s für die Insel!

„Fahrt ihr dort nicht jedes Jahr hin?“ – nun ja, fast alle zwei Jahre. Es gibt dort aber auch alles was wir wollen: Strand, türkises Wasser, Wind- und Windstille, Fahrradwege ohne Autos und nette Menschen! und einen Campingplatz mit direktem Meerzugang – ganz wichtig!

Mehr Informationen zur Anfahrt, Camping usw.  findet ihr in diesen Beiträgen: https://wiederlos.de/?s=%22ile+de+re%22&submit=Suchen

Hier nun die Top five:

  1. Fahrradtour nach St. Martin de Ré
  2. Besuch einer Markthalle / Markt
  3. Austern schlürfen bei Ré Ostréa
  4. Zu den Sandbänken von Banc Du Bucheron
  5. Baden in den Wellen von Plage de la Conche des Baleines

und natürlich ein Besuch in La Rochelle!

1: Fahrradtour Tips

Es gibt so viele Fahrradleihstationen wie es Dörfer auf der Insel gibt und das hat seinen Grund.

90% der Fahrradwege sind autofrei oder zumindest verkehrsberuhigt und viele davon sind direkt am Wasser oder führen durch malerische Dörfer oder Salzwiesen. Die Strecke von La Couarde bis nach St. Martin gehört mit 5 Km one way zum Pflichtprogramm. Dort angekommen sollte man auf jeden Fall ein Eis essen – mindestens zwei Kugeln nehmen, damit der der Preis pro Kugel erträglich wird. Wer vier nimmt ist im deutschen Preisgefüge und es soll Geschwister geben, die teilen ohne zu streiten! Bilder sagen mehr als Worte s.u.   .

2: Besuch einer Markthalle / Markt

In St. Martin ist nicht die größte Halle aber eigentlich spielt es auf der Insel auch keine Rolle, in welcher Halle man einkauft – sehenswert sind alle.

Wer früh dran ist kann noch 3 Km weiter radeln in Richtung La Flotte und dort den arabischen Markt besuchen.

3: Austern schlürfen bei Ré Ostréa

Auf dem Rückweg lohnt es sich, bei einer Degustation einen Zwischenstopp einzulegen und die Austern zu probieren – wer sie noch nie probiert hat, kann hier auf den Geschmack kommen. Der Rosé hilft 😉

4: Zu den Sandbänken von Banc Du Bucheron

Floating geht auch im Meer und nicht nur im Fluss. Die Sandbänke am Ende des Kanals von Ars en Ré bieten hierzu die optimalen Voraussetzungen. Geparkt wird hier. Man läuft dann noch ca. 10 Minuten und auf dem Strand nach rechts Richtung Mole um die Strömung mit zu nehmen. Achtung, hier nur Baden gehen, wenn man sicher schwimmen kann und das auch nur bei auflaufend Wasser. Am besten man kommt spätestens drei Stunden vor der Flut. Wer hat, nimmt eine Schwimmhilfe und lässt sich dann von der Sandbank Richtung Ars en Ré treiben. Man kommt zeitweise relativ weit in die Fahrrinne , es reichen aber leichte Paddelbewegungen, um wieder an den Strand zu gelangen. Nur nicht hektisch werden, die Strömung hilft dabei, es dauert aber 300m. Wer mag kann auch vom Strand einen Köpper in das Wasser versuchen, aber vorher die Tiefe checken!!!

Danach kann man zur Bar La Cabane de la Patache laufen und den Ausblick mirt Drink und oder Essen genießen.

5: Baden in den Wellen von Plage de la Conche des Baleines

Durch ein natürliches Riff ist es am Strand des Campingplatzes in La Coaurde häufig nicht wellig. Bei Wind aus Nord kann man für ein Wellenbad zum Plage de la Conche des Baleines fahren- ca. 20 Minuten. Hier kann man auch Kitesurfen, allerdings wird es dort nur geduldet und ist eigentlich nicht erlaubt. Es bleibt aber für alle genügend Platz. Besser ist es naürlich wenn die Thermik vor La Couarde aus der richtigen Richtung bläst, wie im Video.

La Rochelle

Wenn das Wetter mal nicht mitspielt kann man auch mit dem Bus nach La Rochelle fahren. Das kostet 5€ pro Person und dauert ca. 50 Minuten. Mit dem Auto ist man auch nicht viel schneller und die Brücke kostet ja auch Geld.

Die Insel geht halt immer!

0 Kommentare zu “Île de Ré – die top 5 Tip´s für die Insel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.